Aktuelles

24. April 2018

Der Neustadter Vogelsang

Besonders hat uns unser jüngster Weinbergszugang  beschäftigt und begeistert. Der Vogelsang, hoch über der Neustadter Altstadt, zieht sich von 170- 280m über NN und ist damit, neben dem doch exotischen Odinsthal, der höchstgelegene Weinberg an der Mittelhaardt. Der steile Südhang erwärmt sich schnell am Tag, kühlt aber aufgrund der Höhenlage und der mächtigen Talöffnung des Neustadter Tales in der Nacht stark ab. Der grobe Muschelkalkboden tut sein Übriges dazu, dass man hier ganz besondere  Weine erwarten kann.

Im 19. und frühen 20. Jahrhundert an den bayerischen Königshof geliefert und in der Dichtung besungen, ist der Weinberg aufgrund der Spekulation auf Bauland in Vergessenheit geraten. Die großartige Natur und die damit erfolgte Unterschutzstellung machten einen Strich durch die Rechnung und so kommt der Weinberg nach ein paar Jahren konventionellster Bewirtschaftung in unsere biodynamischen Hände. Wir wollen die Lebensgeister wecken und ziehen mit dem befreundeten Weingut Müller-Catoir, das die andere Hälfte dieser Fläche bewirtschaftet, an einem Strang. Sicher eines der spannendsten Projekte seit vielen Jahren in der Pfalz und weit darüber hinaus.

Der Boden wird erstmals seit vielen Jahren geöffnet. Hornmist wird gespritzt und eine artenreiche Begrünung eingesät. Mauern sind zu sanieren und teilweise müssen neue Reben gepflanzt werden. Wir gehen mit viel Freude ans Werk und sind auf die ersten Trauben in diesem Herbst gespannt.