Aktuelles

04. September 2017

Die Weinlese beginnt!

Ein wunderschöner Morgen. Ja, es ist Herbst. Noch nicht richtig, aber Sommer ist es auch nicht mehr an den Hügeln der Mittelhaardt. In der Ebene ist es dunstig, doch in der Weingegend scheint die Sonne. So starten wir voller Freude in die Weinlese, die hohe Zeit der Winzer. Die Arbeit eines Jahres wird gesichert und den Unbilden des Wetters entzogen. Kerngesund und vollreif sind die Spätburgunder im Naulott bei Gimmeldingen. So ist die Stimmung ausgezeichnet unter den 30 Lesehelfern.

Der Sommer war trocken in der Pfalz und das bis zuletzt. Die Gewitter mieden unsere Gegend und ebenso die Regenwolken. Frühjahr und Frühsommer waren ja in ganz Süddeutschland trocken und außerordentlich warm. Ende Juli fingen wir an zu bangen, ob es nicht all zu trocken wird.

Doch dann kamen die ersten Niederschläge mit 20-30 Liter gerade zur rechten Zeit. Dass es in anderen Weinregionen das Doppelte regnete,  sahen wir mit Besorgnis. Wir  wünschten uns sehnlichst Regen. Doch nun sind wir froh, dass sowohl Juli als auch August jeweils Niederschläge knapp unter dem langjährigen Schnitt brachten und so unsere Trauben vorzüglich reiften. Gleichwohl, entstand kein Fäulnis verursachender Druck in den Beeren.

Dass es letztlich aber so schnell ging wie in den letzten Wochen hätten wir nicht gedacht. Und so starten wir heute in die zweitfrühste Weinlese in unser Gutsgeschichte.